Zahlen und Fakten

Schweiz und Deutschland

Deutschland ist für die Schweiz der mit Abstand wichtigste Handelspartner. Im Jahr 2015 betrug das bilaterale Handelsvolumen fast 84 Milliarden Franken (CHF) und damit etwa 23% des gesamten Außenhandels der Schweiz (rund 369,2 Mrd. CHF): Exporte nach Deutschland in Höhe von knapp 37 Mrd. CHF, Importe aus Deutschland von rd.47 Mrd. CHF. Die Schweiz  bleibt einer der Top-10-Handelspartner Deutschlands (Platz 9 in 2014). Die Bedeutung der Schweiz für den deutschen Außenhandel wird außerhalb des europäischen Binnenmarkts nur von den USA und China übertroffen.

Beide Länder sind auch durch Direktinvestitionen eng verflochten. Nach Bericht der Schweizerischen Nationalbank entfielen 2014 rd. 24,4 Mrd. CHF von insgesamt 755,8 Mrd. CHF auf Investoren aus Deutschland.  Schweizer Unternehmen hatten in Deutschland im Jahr 2014 Investitionen von rund 34 Mrd. CHF. Schwerpunkt ist dabei der süddeutsche Raum. In der Schweiz sind 118.000 Personen für Unternehmen beschäftigt, die letztlich von deutschen Unternehmen dominiert werden.  Schweizer Unternehmen beschäftigen in Deutschland sogar rund 231.000 Arbeitnehmer.

Der Wirtschaftsraum Südbaden-Nordschweiz

Dass es diese enge wirtschaftliche Verzahnung nicht allein zwischen den beiden Staaten sondern im Besonderen auch im Wirtschaftsraum Südbaden-Nordschweiz gibt, belegt eine Studie der Universität St. Gallen mit dem Titel „Die Bedeutung des Metropolitanraums Zürich für Südbaden“. Die Studie macht deutlich wie wichtig der Wirtschaftsmotor Zürich für das Wohlergehen unserer gesamten Wirtschaftsregion ist.

So sind 54 Prozent der befragten südbadischen Unternehmen grenzüberschreitend mit Kunden oder Lieferanten aus dem Metropolitanraum Zürich tätig. 33 Prozent der befragten Unternehmen verfügen gar über eine Niederlassung in diesem Raum.
Umgekehrt sind 49 Prozent der Nordschweizer Unternehmen grenzüberschreitend mit Kunden oder Lieferanten aus Südbaden tätig, und 37 Prozent hiervon mit einer eigenen Niederlassung.

Der Metropolitanraum Zürich bietet rund 27.000 Grenzgängern Arbeit und Impulse aus der Schweiz verbesserten die Wirtschaftsleistung in den Kreisen Konstanz um 10 Prozent sowie Waldshut um 20 Prozent. Insgesamt addierten sich die Effekte des wirtschaftlichen Miteinanders auf 1,5 Milliarden Euro.